KiK

KiK erzielte 2016 den höchsten Umsatz und Ertrag seit der Unternehmensgründung im Jahr 1994. Damit gehört KiK zu den Gewinnern der Branche. Mittelfristig soll die Filialanzahl auf 5.000 Standorte anwachsen. Im Herbst ist der Start von zehn KiK-Filialen im Norden Italiens geplant. Auf kik.de bietet der Familiendiscounter nicht nur ein breites Sortiment an Damen-, Herren- und Kinderkleidung, sondern auch eine große Auswahl an Dekoartikeln sowie Schreib- und Spielwaren an.

Mit einem Nettoumsatz von 1,95 Milliarden Euro konnte sich KiK 2016 im Vergleich zum Vorjahr um 7 Prozent (währungsbereinigt) steigern. In den Märkten, der Logistik, der Verwaltung und beim Online-Shop kik.de sind 25.322 Menschen beschäftigt, davon 19.279 in Deutschland. KiK betreibt insgesamt 3.439 Filialen.