Kaiser's-ExtraKarte: Weiterer Ausbau nach gelungenem StartPrint

Individuelle Rabatte ab Ende Mai in allen Filialen in Berlin und Brandenburg

Berlin, 11. Mai 2015: 30 Filialen, elf Monate, über 110.000 verteilte Karten und mehr als 60.000 aktive Nutzer – Die anonyme Kundenkarte mit passgenauen Angeboten und Prämien für gesammelte Punkte hat sich innerhalb kürzester Zeit zum Erfolgsmodell entwickelt. „Mit der ExtraKarte, die auf die Einkaufsvorlieben jedes einzelnen Kartennutzers individuell eingeht, bieten wir unseren Kunden einen echten Mehrwert. Das spiegelt auch ihr hoher Zuspruch während der Testphase wider. Daher freuen wir uns, die ExtraKarte Ende Mai in all unseren rund 150 Kaiser‘s-Filialen in Berlin und Brandenburg anzubieten“, sagt Dr. Henrik Haenecke, Geschäftsführer der Kaiser’s Tengelmann GmbH.

Die Erfolgsgeschichte
Kaiser's Tengelmann führte im Juni 2014 die Kundenkarte ExtraKarte testweise in 30 Filialen in Berlin ein. Seither wurden bereits über eine halbe Million rabattierte Artikel durch Kaiser’s -Kunden eingelöst. „Ein Grund für den Erfolg sind sicherlich die auf jeden Kunden individuell zugeschnittenen Angebote. Ein weiterer Grund ist aber die Anonymität: Die ExtraKarte kommt ohne jede Information zur Einzelperson aus und macht den Kunden somit die Benutzung der Karte sehr bequem“, erläutert Haenecke. Die ExtraKarte speichert lediglich, welche Artikel die Kartennutzer, die ihre Einkäufe bei Kaiser‘s scannen lassen, gekauft haben. Persönliche Daten des Nutzers werden nicht erfasst. Die Software des Berliner Unternehmens So1 kombiniert die Information über das Einkaufsverhalten des einzelnen Nutzers mit dem Haushaltspanel der GfK, in dem die Einkaufsdaten von mehr als 30.000 Konsumenten enthalten sind und ermittelt daraus individuelle Angebote. Sie legt damit fest, welche Produkte welchem Kunden zu welchem Preis angeboten werden.

Individuelle Angebote und Prämienpunkte
Vor jedem Einkauf kann der Kunde seine individuellen Angebote im Eingangsbereich des Marktes an der „Sparstation“ durch einfaches Scannen der Karte abrufen. Daraufhin erhält er seinen Sparschein mit Rabatt-Angeboten, die er an diesem Tag beim Einkauf einlösen kann. Zusätzlich profitiert der Kunde von sogenannten „ExtraPunkten“, die er mit jedem Einkauf sammelt. Hierbei entspricht ein Euro Einkaufswert fünf ExtraPunkten, die ab einem Kontostand von 150 Punkten gegen ausgewählte Produkte oder andere Prämien eingelöst werden können. Den aktuellen Punktestand kann der Kunde auf seinem Sparschein ablesen.

Anonyme Kundenkarte – was bedeutet das?
Kundendaten und ihr Missbrauchspotenzial stehen allzeit im Fokus der Öffentlichkeit. So haben sich Kaiser’s Tengelmann und So1 klar für eine anonyme Kundenkarte entschieden und gewährleisten in allen Schritten diese vom Kunden erwartete Anonymität. Der Kunde erhält die ExtraKarte ohne die Nennung persönlicher Daten, sodass zu keinem Zeitpunkt weitergehende persönliche Daten, wie Name oder Adresse der einzelnen Nutzer gesammelt oder gespeichert werden. Das gilt auch für die Informationen, die an der Kasse bei der Nutzung von EC-Karten anfallen und ausschließlich für den Zahlungsvorgang genutzt werden. Im Kundenkartensystem werden diese weder gespeichert noch verarbeitet.