Verbraucherschutz

„Qualität und Sicherheit sind bei uns keine Lippenbekenntnisse, sondern gelebte Philosophie” - mit diesen Worten beschreibt Paul Daum, Leiter des Ressorts für Qualitätsmanagement, Verbraucherschutz und ökologischen Landbau, den Stellenwert, den das Thema Verbraucherschutz für die Unternehmensgruppe Tengelmann hat.

Im Trend liegen Lebensmittel gesicherter Herkunft, mit klarer Kennzeichnung und aus artgerechter Herstellung. Immerhin 85 Prozent aller Lebensmittel werden in Supermärkten gekauft, somit trifft uns, den Lebensmitteleinzelhandel, eine besondere Verpflichtung dem Verbraucher gegenüber: nämlich die der Information am POS. Nur so kann Vertrauen wachsen.

Zwei qualitativ sehr hochwertige Eigenmarken haben schon seit über Jahren einen festen Stammplatz in den Kaiser's- und Tengelmann-Filialen: Birkenhof und Naturkind. Das Rindfleisch-Qualitätsprogramm Birkenhof zeichnet sich besonders durch die hohen Ansprüche in punkto Qualität und Sicherheit aus, die wir an Aufzucht, Fütterung und Verarbeitung stellen. Neben dem Verzicht auf Leistungsförderer und dem Fütterungsverbot von Tiermehl wurden die Kontrollauflagen über die Jahre immer weiter verschärft, um dem Verbraucher ein Jungbullenfleisch anzubieten, das sich nicht nur durch seine einwandfreie Herkunft, sondern auch durch seinen hervorragenden Geschmack auszeichnet.

Mit der Einführung der Bio-Eigenmarke Naturkind haben wir bereits 1986 begonnen. Seit 1992 werden unter diesem Label ausschließlich Produkte aus kontrolliert biologischem Anbau angeboten. Das Sortiment umfasst neben Obst und Gemüse auch Backwaren, Molkereiprodukte, Kaffee, Tees und Säfte.

Fair gehandelte Produkte wie Kaffee, Tee und Schokolade sowie – je nach Marktgröße und Saison – weitere Produkte runden das Angebot der Supermärkte ab.

Zum Verbraucherschutz gehört für uns aber auch, die in den Märkten angebotenen Produkte regelmäßig auf Qualität und Inhaltsstoffe in in- und externen Labors zu kontrollieren. Dabei werden z. B. die Netto- und Bruttogewichte von Konserven stichprobenartig geprüft. Stoffmuster von Textilien, die wir über unseren Textildiscounter KiK vertreiben, müssen eine harte Bewährungsprobe überstehen, bevor sie in den Handel gelangen: Farbechtheit, Stoffqualität und Waschverhalten werden genau unter die Lupe genommen.

Um dem Bedürfnis unserer Kunden nach mehr Sicherheit nachkommen zu können, haben wir das Ressort für Qualitätsmanagement, Verbraucherschutz und die Förderung des ökologischen Landbaus ins Leben gerufen. Ein neuer Baustein, der seit Jahrzehnten innerhalb der Unternehmensgruppe Tengelmann etablierten Umweltpolitik, die u. a. auch Teil der Firmenphilosophie ist. Denn eines steht fest: Was der Umwelt schadet und die Ressourcen zerstört, wird auch Auswirkungen auf das menschliche Wohlergehen haben. Eine geschädigte Natur zieht geschädigte Nahrungsgrundlagen nach sich.