Stephen Langendorf, Bachelorand im Personalwesen der Tengelmann Warenhandelsgesellschaft KG

Alter: 23

In den letzten Zügen meines BWL Studiums an einer Hochschule im Rheinland zog es mich wieder in meine Heimatstadt nach Essen zurück. Ich hatte eine Zusage für ein sechsmonatiges Praktikum bei der Unternehmensgruppe Tengelmann, Hauptsitz in Mülheim an der Ruhr, erhalten. Genau genommen im Personalwesen der Tengelmann Holding.

Nach einer informativen Einweisung ins Unternehmen begleitete mich ein Mitarbeiter am ersten Arbeitstag zu meinem Arbeitsplatz. Ein großes Büro, das ich mit zwei netten Kollegen für die nächsten sechs Monate teilte. Während der Einarbeitungszeit erhielt ich durch die Unterstützung meiner Kollegen einen umfassenden Einblick in die Personalarbeit. Nach und nach wurden mir Prozesse vertrauter und ich übernahm eigenverantwortlich Bewerbungsprozesse, von der Erstellung der Personalsuchanzeige bis hin zur Teilnahme an Vorstellungsgesprächen mit Bewerbern.

Im weiteren Verlauf meines Praktikums kümmerte ich mich neben dem Tagesgeschäft immer mehr um die Umsetzung von kleinen Projekten. Hier erwarteten mich wieder spannende und vielfältige Aufgaben. Ich konnte mein Wissen aus der Theorie in die Weiterentwicklung des Personalauswahlverfahrens einbringen. Das Vertrauen, das meine Vorgesetzten und Kollegen in meine Person und Fähigkeiten hatten, machte mich stolz. Um ehrlich zu sein, motivierte es mich so sehr, dass ich meine Affinität zu Internettechnologien mit der Personalarbeit kombinierte.

Daraus entstanden Ideen zur Optimierung der Karriereseite und letztendlich auch die Einladung, eine Bachelorarbeit in der Unternehmensgruppe Tengelmann zu schreiben.